Q: Nach dem Waschen bei Euch hat meine Tischdecke kleine, ausgefranste Löcher. Was ist passiert?

A: Diese Frage tritt hin und wieder auf, weil man natürlich davon ausgeht, ein heiles Wäschestück in die Wäscherei gebracht zu haben. Kaputte Teile wären einem schließlich vorher aufgefallen – also muss die Wäscherei an den Löchern schuld sein.

Oftmals haben wir es hier jedoch mit versteckten Vorschäden zu tun. Am häufigsten kommen sicherlich Weißweintropfen als Ursache in Frage.

Diese Flecken trocknen schnell und sind dann kaum noch sichtbar. Darum wird die Tischdecke oftmals weiter verwendet, bzw. wenn sie noch gut aussieht, vielleicht sogar wieder in den Schrank gelegt und viel später noch einmal genutzt. In der Zeit bis zur nächsten Wäsche arbeitet jedoch die Weinsäure an den Baumwollfasern und schädigt diese. Der Schaden kann so weit gehen, dass die zerstörten Baumwollfasern bei der nächsten Wäsche heraus gewaschen werden und ein Loch in der Tischdecke entsteht. Das Gleiche gilt natürlich auch für andere säurehaltigen Flüssigkeiten, die über längere Zeit auf das Gewebe einwirken.

Die Rückstände dieser Wein-Kristalle sind auch nach der Wäsche in einem gut ausgestatteten Gutachter-Labor nachweisbar, so dass die Ursache im Streitfall leicht gefunden werden kann.

—> Davon unabhängig schauen wir uns natürlich jeden Schadenfall genau an, um die Ursache herauszufinden. Wir kennen unsere Abläufe und Maschinen sehr gut und wissen ziemlich genau, wo einmal Fehler auftreten und eventuell Schäden entstehen können.

Sollten wir für einen Schaden verantwortlich sein, kommen wir dafür natürlich im Rahmen unserer AGB und der Maßgaben unseres Dachverbandes DTV auf. Natürlich sind wir, bzw. ist Ihre Wäsche bei uns gut versichert.

Jede Reklamation hilft uns dabei, besser und besser zu werden. Auch wenn der Fehler nicht bei uns liegt, ist es uns immer wichtig, unsere Kunden über die Ursachen umfassend aufzuklären. Denn ein unzufriedener Kunde ist niemals gut für unser Geschäft.