window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-59358542-1');

Häufig gestellte Fragen zu Flecken und Schäden.

04.09.2020

Ich habe eine Reklamation – wie verhalte ich mich richtig? (Fehlende Teile)

Von |2020-09-04T10:38:45+00:00September 4th, 2020||

„Es fehlen Wäscheteile in meinem Paket“

Wichtig ist, dass Sie einen Nachweis haben, dass Sie Wäsche bei uns hatten. Dafür benötigen wir eine Quittung oder eine Kennzeichnung eines anderen Artikels aus dem gleichen Auftrag, damit wir die Auftragsnummer ermitteln können.

Kunden mit fester Kennzeichnung benötigen den Lieferschein oder das Lieferdatum zur Ermittlung der Auftragsnummer.

Nach der Abholung im Ladengeschäft, beziehungsweise nach der Auslieferung durch unseren Lieferservice haben Sie zwei Werktage Zeit die Mengen im Wäsche-Paket mit der Menge auf der Quittung, beziehungsweise auf dem Lieferschein abzugleichen. Wenn Sie bei Abgabe der Wäsche einen eigenen Zettel abgeben auf dem Sie die einzelnen abgegebenen Teile dokumentiert haben, heften wir diesen Zettel immer an den Lieferschein (im Lieferservice), bzw. an das Wäschepaket (im Ladengeschäft) an, so dass Sie unsere Zählung mit Ihrer eigenen vergleichen können.

Wir zeichnen sowohl unseren Wareneingang, als auch einige relevante Produktionsschritte und unsere Warendisposition auf Video auf. Daher benötigen wir für eine Bearbeitung Ihrer Reklamation zwingend die Auftragsnummer des Auftrages. Wir kontrollieren dann die Videoaufzeichnungen und können somit den Eingang Ihres Wäschestückes kontrollieren und erhalten Hinweise auf einen eventuellen Verbleib (z.B. Vertauschen mit dem im folgenden Bearbeiteten Posten, etc…). Auch Vorschäden oder Schäden im Produktionsablauf können so dokumentiert werden.

Aus Datenschutz- und Speicherplatzgründen können wir die Video-Daten nur bis zu 30 Tage nach AUFTRAGSEINGANG zuverlässig zur Aufklärung von Reklamationen nutzen.
Unsere reguläre Bearbeitungszeit beträgt eine Woche – Wenn Sie Ihre Wäsche also innerhalb von 3 Wochen nachdem Ihr Auftrag „Abholbereit“ ist abholen kommen, ist die Wahrscheinlichkeit für die Aufklärung eventueller Fehler deutlich erhöht.

Sollte sich Ihre Vermutung bestätigen und ein Wäschestück fehlen, werden wir versuchen, das fehlende Teil im Betrieb oder bei anderen Kunden wieder zu finden. Meistens haben wir durch die Videoüberwachung, unsere Tourenpläne oder mögliche Zahlendreher eine Idee, wo sich ihr Teil eingeschlichen haben könnte. Bitte geben Sie uns vierzehn Tage Zeit, Ihr Wäschestück wieder zu finden. Nach Ablauf dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit jedoch gering, dass wir das Teil wieder bekommen. Dies kommt sehr selten bei uns vor, es lässt sich aber leider nicht zu 100% vermeiden. In diesem Fall ersetzen wir Ihnen Ihr gutes Stück natürlich durch unsere Wäsche-Versicherung.

Ich habe eine Reklamation – wie verhalte ich mich richtig? (Reiniguns-Ergebnis / Schaden)

Von |2020-09-04T10:14:40+00:00September 4th, 2020||

„Ich bin mit dem Reinigungsergebnis nicht zufrieden, bzw. ich habe einen Schaden entdeckt, der vorher nicht vorhanden war.“

—> Wichtig ist, dass Sie die Behandlung des Kleidungsstückes bei uns nachweisen können. Dafür benötigen Sie z.B. eine Quittung, und unsere Kennzeichnung sollte noch am zu reklamierenden Artikel vorhanden sein.

Sie haben eine Reklamationsfrist von 14 Tagen nach der Abholung bei uns oder der Auslieferung durch unseren Fahrer. Daher bitten wir Sie, sich die Wäsche zeitnah Zuhause anzuschauen, ob alles in Ordnung ist.

Sollten Sie mit dem Reinigungsergebnis nicht zufrieden sein oder einen Defekt feststellen, bringen Sie den Artikel bitte umgehend zu uns zurück, oder lassen Sie ihn abholen. Unsere Mitarbeiter*innen werden einen Reklamations-Fall anlegen und Ihnen einen Beleg aushändigen. Bitte hinterlassen Sie unbedingt Ihren Namen und eine Handynummer, damit wir Sie erreichen können.

Sollten wir den Schaden selber beheben können, bzw. ein besseres Reinigungsergebnis erreichen können, bearbeiten wir Ihren Artikel kostenlos und Sie können ihn nach ein paar Tagen wieder bei uns abholen, oder wir liefern Ihnen den Artikel wieder aus. (Lieferservice-Kunden)

Sollte es Probleme oder Fragen bei der weiteren Bearbeitung geben, wird sich unser Geschäftsführer Herr Lattmann (Textilreinigermeister) kurzfristig mit Ihnen in Verbindung setzen, um mit Ihnen Rücksprache zu halten. Meist lassen sich am Telefon schon die wichtigsten Fragen beantworten. Danach verfahren wir mit der Reklamation weiter, wie mit Ihnen besprochen.

Wo Menschen arbeiten können auch Fehler entstehen. Wir wissen und verstehen das – und setzen alles daran unsere Kunden zufriedenzustellen.
Melden Sie sich gerne, wenn Ihnen etwas negativ auffallen sollte, damit wir uns weiterhin verbessern können und Fehler zukünftig vermieden werden.

Kleine, leicht ausgefranste Löcher in Tischdecken

Von |2020-09-04T10:04:55+00:00September 4th, 2020||

Q: Nach dem Waschen bei Euch hat meine Tischdecke kleine, ausgefranste Löcher. Was ist passiert?

A: Diese Frage tritt hin und wieder auf, weil man natürlich davon ausgeht, ein heiles Wäschestück in die Wäscherei gebracht zu haben. Kaputte Teile wären einem schließlich vorher aufgefallen – also muss die Wäscherei an den Löchern schuld sein.

Oftmals haben wir es hier jedoch mit versteckten Vorschäden zu tun. Am häufigsten kommen sicherlich Weißweintropfen als Ursache in Frage.

Diese Flecken trocknen schnell und sind dann kaum noch sichtbar. Darum wird die Tischdecke oftmals weiter verwendet, bzw. wenn sie noch gut aussieht, vielleicht sogar wieder in den Schrank gelegt und viel später noch einmal genutzt. In der Zeit bis zur nächsten Wäsche arbeitet jedoch die Weinsäure an den Baumwollfasern und schädigt diese. Der Schaden kann so weit gehen, dass die zerstörten Baumwollfasern bei der nächsten Wäsche heraus gewaschen werden und ein Loch in der Tischdecke entsteht. Das Gleiche gilt natürlich auch für andere säurehaltigen Flüssigkeiten, die über längere Zeit auf das Gewebe einwirken.

Die Rückstände dieser Wein-Kristalle sind auch nach der Wäsche in einem gut ausgestatteten Gutachter-Labor nachweisbar, so dass die Ursache im Streitfall leicht gefunden werden kann.

—> Davon unabhängig schauen wir uns natürlich jeden Schadenfall genau an, um die Ursache herauszufinden. Wir kennen unsere Abläufe und Maschinen sehr gut und wissen ziemlich genau, wo einmal Fehler auftreten und eventuell Schäden entstehen können.

Sollten wir für einen Schaden verantwortlich sein, kommen wir dafür natürlich im Rahmen unserer AGB und der Maßgaben unseres Dachverbandes DTV auf. Natürlich sind wir, bzw. ist Ihre Wäsche bei uns gut versichert.

Jede Reklamation hilft uns dabei, besser und besser zu werden. Auch wenn der Fehler nicht bei uns liegt, ist es uns immer wichtig, unsere Kunden über die Ursachen umfassend aufzuklären. Denn ein unzufriedener Kunde ist niemals gut für unser Geschäft.

Mangelwäsche: Gelbe flecken = verbrannt?

Von |2020-09-04T09:59:48+00:00September 4th, 2020||

Q: Nach dem Mangeln hat meine Wäsche gelbe Streifen, die vorher nicht da waren. Ist meine Wäsche beim Mangeln „verbrannt“?

A: Nein. das sind keine „Schmauchspuren“. Durch die Hitze in der Heißmangel werden in der Wäsche verbliebene Waschmittelreste als gelbe Streifen oder Flecken sichtbar. Je mehr Waschmittelreste vorhanden sind, desto größer können diese ausfallen.

Die Flecken lassen sich in einer einfachen 40°C Wäsche – ohne Waschmittel und ohne Vorwäsche einfach herauswaschen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihre „Mangelwäsche“ beim Auftreten dieser Flecken nicht von uns aus noch einmal waschen. Aber wir geben Ihnen im Folgenden nicht nur Informationen, wo diese Flecken her kommen, sondern auch, wie Sie diese vermeiden können.

Leider treten diese „Flecken“ in den letzten Jahren häufiger auf, da die Waschmaschinen aus Umweltgründen immer weniger Wasser verbrauchen sollen. Das Wasser ist aber essentiell wichtig, um das Waschmittel nach der Wäsche heraus zu spülen.

Die Programmierung der Waschmaschine kann man nicht ändern.
Aber wir empfehlen folgende Vorgehensweise:

  • Waschen Sie Ihre Bettwäsche bei 60°C (soweit dies durch das Pflege-Etikett erlaubt ist). So können Sie das Waschmittel geringer dosieren.
  • Achten Sie bei der Befüllung der Waschmaschine darauf, diese nicht zu überfüllen. Die Wäsche muss sich gut in der Trommel bewegen lassen. Nur so kann das Waschmittel gut ausgepült werden.
  • Moderne Waschmittel machen Werbung damit, dass man Wäsche jetzt auch bei 20°C waschen kann… ja kann man machen, muss man aber nicht…
    Riechen Sie mal nach kurzer Tragezeit an Ihrem Oberhemd, bzw. nach ein paar Tagen an Ihrer Bettwäsche. Die Bakterien werden bei so niedriger Temperatur nicht in ausreichender Menge abgetötet und das Haut-fett nicht entfernt. Die Wäsche sieht nur sauber aus, fängt aber sehr schnell wieder an zu riechen.
    Sie haben mehr davon, bei 40°C oder 60°C zu waschen – dafür etwas weniger Waschmittel benutzen und die Maschine nicht so voll beladen, damit die Chemikalien besser ausgespült werden.

Sie werden sehen – Ihre Wäsche riecht länger frisch und gelbe Streifen bekommen Sie nach dem Mangeln auch nicht mehr.

Nach oben